Tagebuch

Hier gibt es immer wieder  Tagebucheinträge. In diesen erzähle ich alles rund um das Schreiben an diesem Buch.

Du kannst mir gerne ein Feedback zu den Tagebucheinträgen schreiben, damit diese besser werden. Beantworte einfach die Fragen des Feedbackbogens. 

Feedbackbogen:

Suche
  • nilsoelfke

Die Offenbarung: Die drei Lehren des Altstadtfests



Zwei Tage habe ich mich auf dem Altstadtfest in Jever mit einem Stand hingestellt und das Buchprojekt vorgestellt. Ziel war es, Menschen in Form einer Kreativwerkstatt einzubinden, sodass sie Teil des Buches werden. Dies hat weniger gut geklappt, als erhofft.

Daraus ziehe ich drei Lehren, die ich bei meinem nächsten Stand berücksichtigen werde.


Gewinne, Gewinne, Gewinne


Um die Aufmerksamkeit der Menschen zu gewinnen, braucht es mehr, als einen Stand. In der Vielzahl von Essensläden, Vereinen und anderen Bespaßungsattraktionen bin ich untergegangen. Ein kleines Plakat sowie zwei Tische mitsamt eines nett lächelnden jungen Mannes reichen nicht aus, um die Menschen zum Stehenbleiben zu bewegen.

Glücksrad, Geschenke und Gewinne, will der Besucher sehen und haben. Hätte ich ein Glücksrad aufgestellt oder eine riesige Lostrommel, wären die gewünschten Hirnareale der Zielgruppe aktiviert worden. Möglicherweise hätte ich so mehr Erfolg gehabt.


Bloß keine Arbeit


Die wenigsten Menschen wollen, wenn sie auf einen Jahrmarkt gehen, arbeiten oder sich körperlich/ geistig anstrengen. Der Spaß steht im Vordergrund- was auch völlig legitim ist. Wenn ich an meinen Stand mit Wörtern wie „Mitarbeit“ oder „Mithilfe“ auf die Besucher zugehe, gehen diese sofort in Abwehrhaltung, da sie einen Berg an Arbeit befürchten. Schlauer wären Wörter, die etwas Schönes und anderes als Arbeit implizieren (zwar mussten sie kreativ leisten, allerdings meist nur eine Minute), aber diese sind mir damals nicht eingefallen.


Der frühe Vogel fängt den Wurm


Meine Vorbereitung auf das Altstadtfest betrug genau einen Tag. Das nächste Mal sollte ich mich nicht so kurzfristig auf so einen Stand vorbereiten. Besser wäre ein Monat Vorbereitungszeit, da ich so auch ein Glücksrad oder andere Aufmerksamkeitscatcher besorgen könnte.

Da der Text schon recht lang ist, werde ich erst nächste Woche vorstellen, welche kreativen Leistungen auf dem Altstadtfest erbracht wurden. Freut euch auf Even den Lustigen, denn dieser Charakter wurde durch einen Mithelfer auf dem Altstadtfest entwickelt.



„Als ich Bären suchen sollte und mit zwei Grizzlys ankam, war meine Pobacke nicht mehr dieselbe.“

Even der Lustige, Rosenheim

34 Ansichten

Spiel zwischen Licht und Dunkelheit

Die Bücherreihe "Spiel zwischen Licht und Dunkelheit" ist ein gemeinnütziges Projekt.

Voraussichtlich 2021 wird Band 1 veröffentlicht.

Kontakt

Folge mir:

 

  • Instagram Social Icon
  • Facebook Social Icon

Melde dich:

 

E-Mail: nilsoelfke@posteo.de

Telefon: +49 176 53464729